ch
de

ICMA San Giorgio

Gefran ist eines der Partnerunternehmen von Icma San Giorgio bei der Realisation einer Extrusionsanlage mit einem gleichläufigen Zweischneckenextruder in einem bedeutenden Prüfzentrum in der Nähe von Detroit. Konnektivität, Remoting-Dienst und vollständiges Angebot an Automatisierungskomponenten stellen den Mehrwert von Gefran dar.

Der Kunde

Icma San Giorgio gehört zu einem Industriekonzern mit einer mehr als hundertjährigen Geschichte in Italien und in der Welt. Das Unternehmen stellt Maschinen für die Kunststoffverarbeitung her und ist einer der wegbereitenden und vorrangigen Hersteller von gleichläufigen Extrudern sowie Compoundierungs- und Extrusions-/Compoundierungsanlagen für eine Vielzahl von Anwendungen.

Icma analysiert die Anforderungen der Kunden und entwickelt schlüsselfertige Maschinen und Anlagen mit modernsten technischen Lösungen, die überall in der Welt installiert werden.

Das Verfahren

Icma hat jüngst für ein bedeutendes europäisches Unternehmen eine Laboranlage für die Extrusion und Compoundierung realisiert, die im Prüflabor dieses Unternehmens nicht weit von Detroit installiert wurde. Diese Anlage wurde größtenteils mit in Italien und Europa hergestellten Maschinen und Einrichtungen ausgestattet und bietet den in der Kunststoffumformung tätigen nordamerikanischen Unternehmen die Möglichkeit, die europäische Technologie zu testen, die als die weltweit fortschrittlichste Technologie in diesem Anwendungsbereich angesehen wird.

Die aus einem gleichläufigen Zweischneckenextruder und einer gravimetrischen Dosiereinheit bestehende Anlage kann ein breites Spektrum von Verbundwerkstoffen für die Kunststoff- und Gummiindustrie produzieren.

Das Problem

Aufgrund der Komplexität dieser Maschine benötigt der Hersteller einen einzigen Partner für die Lieferung der elektronischen Komponenten, um die Herstellung zu vereinfachen und zu beschleunigen.

Außerdem erfordert die Installation in den Vereinigten Staaten einen hohen Grad an Konnektivität, um die Distanz zwischen der Maschine und dem Service zu überbrücken. Ziel ist es, die Maschine in Echtzeit über eine sehr große Entfernung hinweg überwachen zu können.

Die Lösung

Da Gefran den Aspekten der Konnektivität und Remoting-Dienste einen hohen Stellenwert beimisst, kann das Unternehmen Geräte anbieten, die in Sachen Industrie 4.0 richtungsweisend sind.

Für Icma hat die für die schlüsselfertigen Anlagen zuständige Abteilung von Gefran eine Lösung entwickelt, die auch die Fernwartung umfasst. Dies ermöglicht die Überwachung der Maschinenparameter von Italien aus über eine Fernverbindung, so dass ein Eingriff vor Ort nicht nötig ist. Diese Lösung bietet die folgenden Vorteile:

  • Senkung der Reisekosten
  • schnellere Reaktion im Falle des Ausfalls der Maschine
  • Kontrolle und Änderung der Maschinenparameter.

Überdies zeichnet sich der Katalog von Gefran durch die Vielfalt und Vollständigkeit des Angebots aus. Denn Gefran ist seit mehr als 50 Jahren eines der führenden Unternehmen in der Planung und Herstellung von elektronischen Geräten für die Steuerung von Produktionsprozessen wie eben der Extrusion.

Die Maschinensteuerung wird mit der Automatisierungsplattform GCube Modula realisiert, die das Soft-SPS-Bedienpanel GF Vedo EV und die externen E/A-Module Gilogik umfasst. Der Antrieb wird mit den vektorgeregelten Frequenzumrichtern der Serie ADV200 gesteuert. Die Temperaturregelung erfolgt mit den externen Leistungsstellern GFX4 mit PID-Regler. Zur Überwachung der Schmelze werden die exklusiven Drucksensoren für Hochtemperaturanwendungen der Serie Impact eingesetzt, die sich dadurch auszeichnen, dass sie ohne Druckmittlerflüssigkeit arbeiten und das Sicherheitsniveau PL'c' haben.

Abgesehen von seinen Sensoren, Leistungsstellern, Frequenzumrichtern und Automatisierungslösungen konnte Gefran dem Unternehmen Icma also auch die Sicherheit eines zuverlässigen Partners mit einer hohen Kompetenz im Bereich der Kunststoffumformung bieten. Gefran verfügt in diesem Bereich dank der vielen Tausend Installationen weltweit über ein konsolidiertes Know-how.

Die Lösung für Icma konnte dank der großen Erfahrung der Techniker in Zusammenarbeit mit dem Kunden in kürzester Zeit entwickelt und realisiert werden.